Mittwoch, 14. Januar 2015

Carportbau

Wie in meinem letzten Post schon angekündigt, hier nun endlich der letzte Teil meiner Reihenhausgartenvorstellung: der Carportaufbau!
Da die Versorgungsleitungen unter dem Kfz-Stellplatz liegen, bekam ich für den Bau einer Garage keine Genehmigung. Versorgungsleitungen müssen jederzeit zugänglich sein, so mußte auch ein anderthalb Meter breiter Abstand zu der Hauseinführung gewahrt werden. Unter anderem benötigte ich auch einen Nachweis, daß im Boden dieses Grundstücksteils, der mit Carport überbaut werden sollte, keine Blindgänger o.ä. liegen, also eine Auswertung von Luftbildern aus dem 2. Weltkrieg! Inzwischen gibt es auch beim hannöverschen Bauamt ein vereinfachtes Verfahren; ich mußte damals noch reichlich Aufwand treiben…
Der Carportbausatz war das Erste, was ich über das Internet bestellt, erst bei Lieferung bezahlt und bisher auch nicht bereut habe.  Das besondere an der Konstruktion sind die Kombipfosten, Holz und Stahlträger sind fest verbunden (auf dem 1. Foto gut zu erkennen) und es besteht eine 25jährige Gewährleistung .
Beim Aufbau hatte ich wieder tatkräftige Hilfe von Freunden mit Fachkenntnissen, denn beides ist unerlässlich.


Die Fundamentlöcher wurden mit Handbohrer ausgehoben und die Pfostenträger einbetoniert. Der Stellplatz verfügt über ausreichendes Gefälle Richtung Straße, was gleich genutzt werden konnte. 

 
Der Stellplatz war zu erweitern, eine Reihe der Gehwegplatten mußte weichen. Die Bordsteinkanten wurden ausgegraben und versetzt,

 die  erweiterte Stellfläche mit passenden wasserdurchlässigen Steinen gepflastert.


Die übrig gebliebenen Gehwegplatten wurden auf der Fläche zwischen Carport und Haus verlegt. Nach passenden Gittern (gehörten nicht zum Lieferumfang) habe ich lange gesucht, weil der Pfostenabstand nicht dem Standardmaß von 1,80 m entspricht, sondern 2,15 m beträgt. Letztendlich fand ich dann in einem Holzfachgeschäft einen Pavillonbausatz mit Gitterseitenwändern in einer Höhe von 2,15 m, die ich quer montierte.


Zwei Bierzeltgarnituren finden unterm Carport Platz!





 Auch bei Regenschauern läßt sich hier vortrefflich feiern ;-)



















Das Faß ist ein Urlaubsmitbringsel von der Mosel. Inzwischen ist es leider undicht. 





Eure Kathinka

Kommentare:

  1. Hallo Kathinka,

    das Carport sieht sehr schick aus und es scheint auf jedenfall stabiler zu sein als das von meinem Vati, welches letztes Jahr unter der Last von zuviel Schnee das Zeitliche gesegnet hat :) Solange das Auto geschützt steht und ihr euch da mal einen gemütlichen machen könnt, ist es prima.
    Musste auch wieder schmunzeln bei den Gesichtern deiner Lieben und Freunde :)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist wohl schon ein stabileres Teil, als die übliche Baumarktware. Und das Dach hat hier schon so einige Schneelasten unbeschadet überstanden. Ich glaub, meine Freunde erkennen sich selbst nicht wieder... :-)

    AntwortenLöschen
  3. So ein Carport ist eine tolle Sache... natprlich auch feiertechnisch gesehen! Ich habe übrigens auch ein undichtes Fass im Garten! Bei mir hat genau eine dieser hässlichen Plastikregentonnen darin Platz!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An eine Plastikregentonne hatte ich auch schon gedacht, aber die paßt nicht durch die Öffnung. Ich muß mir jetzt noch irgend etwas anderes überlegen...
      VG Kathinka

      Löschen
  4. Ja, unter dem Carport feiern unsere Nachbarn auch immer, wenn es regnet. Und manchmal hängt die Wäsche dort im Trockenen. Mir hätte so ein Holzcarport besser gefallen, als unsere Garage. Aber wir haben keinen Keller und nun sind viele Dinge dort aufbewahrt, die man eben so braucht. Sie ist einfach praktisch. 25 Jahre Gewährleistung ist eine tolle Sache für Dinge aus Holz!
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte lieber eine Garage, weil uns ja auch der Keller fehlt. Und dieser Carportschuppen ist ja oben und unten offen (wegen der Leitungen)und kein Kellerersatz...
      VG Kathinka

      Löschen
  5. Hallo Kathinka,
    da habt ihr volle Arbeit geleistet. Das Carport ist perfekt geworden und toll, dass es so vielseitig genutzt wird.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathinka, solche Projektberichte sind immer toll zu lesen. Ich habe bei useren Umbau- und Renovierungsarbeiten auch immer fleißig mitfotografiert, einfach damit man auch später mal wieder einen Blick darauf werfen kann. Schön ist es geworden! Wir werden uns heuer auch mal die Garage vornehmen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte soviele Fotos vom Carportbau, habe nur einen Bruchteil davon gepostet... Ich weiß gar nicht mehr, warum ich damals soo viel fotografiert hatte... Aber es stimmt, rückwirkend betrachtet, ist es sehr interessant..
      VG Kathinka

      Löschen
  7. Ein Carport ist viel Wert, unserer ist auf dem Dach bepflanzt und bietet auch noch genügend Platz fürs Kaminholz.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte damals auch einen Kostenvoranschlag für einen mit begrüntem Dach. Der sollte dann aber gleich einige Tausend € mehr kosten, wegen der höheren Schneelasten bzw. dem völlig anderen Dachaufbau. Gefallen hätte mir das schon, vielleicht kann ich später nochmal umrüsten..
      VG Kathinka

      Löschen
  8. Hallo Kathinka,
    mir gefällt vor allem die Bepflanzung, die das Carport erst so richtig romantisch macht.
    So wirkt es, als würde es zum Garten gehören.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war mir auch sehr wichtig; deshalb auch der kleine Beetstreifen und die Rankgitter. Ich wollte ihn unbedingt so weit möglich, integrieren. Da bin ich allerdings die einzige in unserer Reihenhauszeile...
      VG kathinka

      Löschen
  9. Hallo liebe Kathinka,
    Bauvorschriften... so ein Graus! Kann ich mich auch noch gut dran erinnern. Aber der Carport ist superschön geworden! UNd um das schöne Moselfass beneide ich Dich wirklich ;-)
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  10. Ja,liebe Vanessa, vielen Dank fürs Kompliment zu carport und Faß. Ich denke, eine neues Faß würde dort gar nicht passen, irgendetwas muß ich mir da noch einfallen lassen
    LG Kathinka...

    AntwortenLöschen
  11. Toll, das sieht nach Schwerarbeit aus. Aber das Ergebnis ist super!
    Meine Linkparty "Von Tag zu Tag" ist übrigens noch offen, vielleicht hast du Lust, deinen Post zu verlinken, ich würde mich freuen.
    http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2015/02/linkparty-2-von-tag-zu-tag-ist-offen.html
    Mit liebem Gruß
    Marie

    AntwortenLöschen