Montag, 15. Februar 2016

Englische Gärten - Charleston Farmhouse / Sussex



Nachdem wir das Haus von Virginia Woolf und ihrem Ehemann Leonard besichtigt hatten, wollte ich einen direkten Vergleich zum Haus ihrer Schwester Vanessa Bell ziehen, und so fuhren wir weiter zum Charleston Farmhouse. Die Malerin Vanessa hatte es bereits 1916 gepachtet und lebte hier mit ihren zwei Kindern und weiteren Londoner Künstlern.
Es ist ebenfalls ein recht komfortloses Anwesen von eher bescheidenem Ausmaß. Auch hier fanden Treffen der Bloomsbury Group statt. Doch anders als in Monk`s House strahlt alles eine überschwängliche Lebensfreude aus. 


Im Reiseführer ist zu lesen: „Das gesamte Interieur scheint wie von Sonnenlicht, Frühling und freundlichen Farbtupfern überzogen. Ein visuelles Opus magnum mit ungeheuer sinnlicher und individualistischer Ausstrahlung.­“ Besser kann ich es auch nicht beschreiben. Wände, Möbel, Türen, Fußböden, Kamin, Geschirr… im ganzen Haus findet sich nichts, was nicht bemalt - teils gestrichelt und bunt getupft- worden wäre. Teppiche, Decken, Möbelstoffe 
wurden selbst entworfen und bestickt.
Auch wenn einiges nicht meinen Geschmack trifft, so bin ich vom Gesamtkunstwerk beeindruckt.
Hier lebten und wirkten zweifelsohne unkonventionelle Freigeister. Die verwirrenden Familien- und Liebesbeziehungen lassen ebenfalls darauf schließen.

Bei Durchsicht der Fotos muß ich bedauerlicherweise feststellen, daß Aufnahmen von den Innenräumen fast gänzlich fehlen. Bei „Die Wohngalerie“ und „Homes & Antiques“ habe ich zahlreiche Abbildungen gefunden. Es lohnt sich, sie anzusehen (ich bekomme nichts dafür und mache keine Werbung).


Der Garten ist gespickt mit Skulpturen, Mosaiken und Pflastereinlagen.


Besonders gefiel mir die wohlgeformte Madame in dem ebenfalls kurvenreichen Buxus.


Diese außergewöhnliche Blumenvase ist als Replikat käuflich zu erwerben. 
Wäre sie preiswerter, hätte ich es mir überlegt…. 


Die Einlegearbeiten im Pflaster interessierten mich sehr, 
ich habe ähnliches auf meiner Terrasse geplant.


 Gegenüber vom Haus liegt ein kleiner See; auch hier wieder eine Skulptur im Hintergrund. Ich bin mir nicht sicher, doch meine ich, sie soll an Vanessas Schwester Virginia Woolf erinnern.


Das Haus gehört nicht zum National Trust, eine Mitgliedschaft nützt hier nichts. Eintritt wird zwar fällig, doch für Kunstinteressierte lohnt es sich bestimmt.

Bis bald
Eure Kathinka

Kommentare:

  1. Ein interessanter Garten! Allerdings würden mir persönlich ein paar mehr Blumen gut gefallen.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt noch zwei große Blumenbeete hinter der Buchshecke. Habe nur kein Foto davon eingestellt. Mehr gibt die Größe des Grundstücks auch kaum her.
      LG kathinka

      Löschen
  2. Ein wundervoller Garten!!! Interessant auch die Innenräume! Mir wäre das allerdings zu unruhig und bunt. Aber toll anzusehen ist es auf jeden Fall!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Margit, mir war das auch zu viel. Aber interessant wars schon.
      LG Kathinka

      Löschen
  3. Wie toll - das kenne ich ja noch gar nicht. Wie gut, dass es dich gibt. Meine Freundin hat sich gerade ihren Hauseingang mosaiken lassen, aus altem Geschirr. Das ist so unglaublich schön, dass man Postkarten daraus machen kann.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, daß ich Dir noch Garten zeigen kann, die du bisher nicht kennst :o). Das mosaik aus altem Geschirr hört sich sehr interessant an, vielleicht gibt es darüber mal einen Post???
      LG Kathinka

      Löschen
  4. Das Mosaik im Boden würde mir auch sehr gefallen und die Vase hätte prima zu deiner eigenen Madame gepasst..:-))
    Herrlich, diese vielen Blumen....die schaue ich mir gerade mit Freude an...draußen ist hier mal wieder Weiß angesagt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kathinka, das berankte Haus hat etwas Märchenhaftes, das Foto mit der offenen Tür gefällt mir sehr und, falls die Skulptur wirklich Virginia Woolf darstellen soll, wird ihr der ewige Blick auf diesen wunderschönen Seerosenteich mit der Spiegelung sicher gefallen. Ich jedenfalls finde ihn sehr schön. Danke fürs Zeigen und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  6. Stundenlang könnte ich in den Bildern versinken. Danke für deine Einblicke!

    AntwortenLöschen
  7. Wie einladend das offene Gartentor...und dahinter so schöne Eindrücke...der kleine Seerosenbrunnen mit Wasserspeier, die umbuxte Madame und das alte Bodenmosaik gefallen mir besonders gut. Danke fürs Mitnehmen.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathinka,
    beim letzten Mal hatte ich schon überlegt, wie denn wohl meine Namensvetterin so gelebt hat. Ich bin auch eben mal für Innenaufnahmen in die anderen Blogs gehüpft. Also ehrlich, die Fassade ist ja traumhaft schön! Es sieht echt so knuffig und gemütlich aus.
    Ganz liebe Grüße zu Dir und Danke für's Zeigen!
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kathinka,
    mir gefällt auch das Mosaik besonders gut.
    Die englischen Gärten, die du zeigst, haben alle etwas Besonderes. Wie gern würde ich sie auch bereisen!
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Kathinka,,
    ein schöner Garten, auf jeden Fall einen Besuch wert. Ich kannte ihn noch gar nicht. Der Blick durch das Gartentor finde ich besonders interessant.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  11. Draußen ist es nass und kalt,doch deine Bilder erzeugen eine Wärme, ein Staunen und schüren die Sehnsucht nach Gartenreisen. Ich liebe solche Gärten mit den alten Ziegelmauern,die mit Blumenranken bewachsenen Häuser und die Geschichten die sie erzählen.
    Danke,dafür.
    Alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön und besonders der Eingangsbereich ist
    wirklich herrlich lebensfroh und gefällt mir sehr - wundervoll :-)
    Tolle Bilder wieder. Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kathinka,
    den unkonventionelle Charakter hast du gut eingefangen. Die wohlgeformte Madame ist wirklich toll, wie sie sich so zwischen dem Buchs durchzuschlängeln scheint...
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein wundervoller Garten. Und auch mich beeindruckt besonderes der Eingangsbereich. Wäre total meins :-)
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  15. Sehr liebevoll ausgearbeiteter Blog! Tolle Bilder, tolle Texte! Sowas liest man doch gerne.
    Mach weiter so!

    AntwortenLöschen
  16. Vielen lieben Dank, lieber Janick. Das freut mich sehr.
    LG kathinka

    AntwortenLöschen